food:labor

der kieler forschungs:werkstatt

Hier erwarten Dich spannende Einblicke in die Forschung der Lebensmitteltechnologie. Mit Videos mit Wissenschaftler*innen aus dem Labor, Experimenten für Zuhause und jeder Menge Wissen über Bioökonomie und Ernährung.

Diese Seite enthält derzeit die ersten drei Lernpfade, weitere folgen.

Lernpfade

Du erfährst vor welchen wichtigen Fragen und Herausforderungen die Forscher*innen in der Lebensmitteltechnologie stehen. Lebensmittel nachhaltig herzustellen, ist komplex und es gibt Vieles zu beachten. Hier lernst du mit welchen Fragen und Überlegungen Du herausfinden kannst, inwiefern ein Lebensmittel nachhaltig ist und worauf es dabei ankommt.

Format

In der Kieler Forschungswerkstatt haben Schüler und Schülerinnen die Möglichkeit im food:labor vor Ort Stationen rund um das Thema „Bioökonomie und Herstellung nachhaltiger Lebensmittel“ zu durchlaufen. Da nicht jedermensch ins wunderschöne Kiel kommen kann, hast Du hier die Möglichkeit, von einem Standort deiner Wahl am food:labor teilzunehmen.

Das sind wir!

Diese Köpfe haben an den Inhalten getüftelt (Team wird noch ergänzt):

Foto von Swantje Gimpel

Swantje Gimpel

Ich studiere Biologie und Geographie auf Lehramt. Auf das food:labor bin ich durch ein anderes Projekt gestoßen. Das food:labor bietet, meiner Meinung nach, Schüler*innen die Möglichkeit sich mit der immer wichtiger werdenden Thematik der Bioökonomie und Nachhaltigkeit im Ernährungsbereich auseinanderzusetzen. Aktuell arbeite ich intensiver an der Muschelstation mit.

Foto von Lili Hartmann

Lili Hartmann

Da ich Biologie und Chemie auf Lehramt studiere, passt das Food:Labor super zu den Themen, mit denen ich mich im Rahmen meines Studiums sowieso schon beschäftige und die mich sehr interessieren. Ich finde es schön zu sehen, dass es vielen Schüler*innen die zu uns kommen genau so geht.

Foto von Thies Bollow

Thies Bollow

Ich studiere Chemie und Biologie auf Lehramt. Da ich mich zusätzlich generell gern mit Ernährung und Nachhaltigkeit beschäftige, sehe ich im food:labor eine einzigartige Chance, das Thema Bioökonomie möglichst vielen Schülerinnen und Schülern dieses Landes näherzubringen. Aktuell bin ich vor allem für die didaktischen Aufbereitungen der einzelnen Themen zuständig.

Foto von Annika Thiel

Annika Thiel

Ich studiere Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften an der CAU. Durch meine Hiwistelle in der Abteilung der Lebensmitteltechnologie bin ich zum food:labor gekommen. Nachhaltigkeit wird immer präsenter und daher finde ich es wichtig, sich mit der Thematik intensiv auseinanderzusetzen und darüber nachzudenken. Ich habe im Labor hauptsächlich die Pflanzendrinkstation entwickelt und die Experimente durchgeführt.

Foto von Norwin Raschkewitz

Norwin Raschkewitz

Ich studiere Chemie auf Lehramt. Auf das Foodlabor bin ich durch Zufall gestoßen und mein Interesse ist gleich geweckt worden. Aktuell erstelle ich Lernvideos für die Konzepte des Foodlabors.

Foto von Antonia Grubert

Antonia Grubert

Ich bin Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaftlerin. Mein Wissen und Engagement habe ich 2021 in den Aufbau des food:labors gesteckt. Besonders spannend finde ich an dem Projekt den Austausch zwischen Studierenden und Schüler*innen. Zusammen gehen sie aktuellen Forschungsfragen auf den Grund und fragen sich, wie die Zukunft unserer Lebensmittel aussehen könnte. Als Schülerin hätte ich mir einen Ort wie das food:labor gewünscht.

smiling face with dreadlocks

Dr. Michael Baum

Seit Herbst 2021 leite ich das Präsenzangebot des food:labors an der Kieler Forschungswerkstatt und war an seiner Entwicklung beteiligt. Das food:labor bringt anhand des "Alltagsthemas" Essen naturwissenschaftliche Fragestellungen und Arbeitsweisen mit wichtigen Nachhaltigkeitsbetrachtungen zusammen, die für den weiteren Verlauf des Anthropozäns zentral sind. Diese Verbindung von Chemie, Biologie und Bildung für nachhaltige Entwicklung macht das Projekt für mich so reizvoll.

Foto von Julia Stammel

Julia Stammel

Ich studiere an der CAU Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften. Ich selbst habe das Modul „nachhaltige Herstellung von Lebensmitteln von der Forschung bis zur Lehre“ belegt und war sehr begeistert davon. Das Thema Nachhaltigkeit spielt für mich eine zentrale Rolle um z.B. die Artenvielfalt unseres Planeten zu schützen und unsere Bodenfruchtbarkeit zu erhalten. Im Food:labor bin an der Erstellung der Stop-Motion-Videos beteiligt, so wie an der Ausarbeitung und Durchführung einiger Stationen, z.B. der Algen- und Seitanstation.

Foto von Mareile Berg

Mareile Berg

Moin, ich studiere Chemie und Mathematik auf Lehramt. Durch das Modul „Von der Forschung in die Bildung“ bin ich auf die Kifo aufmerksam geworden und konnte den Aufbau des food:labors von Anfang an mitbekommen. Da eine nachhaltige Ernährung für mich sehr wichtig ist, finde ich es spannend, sich mit den biologischen und chemischen Prinzipien der Ernährung auseinanderzusetzten. Es freut mich besonders, wenn die Schüler*innen bei uns etwas Neues erfahren und anschließend ihre Ernährung besser verstehen können oder manchmal sogar überdenken mögen.

Foto von Claire Flender

Claire Flender

Ich studiere aktuell Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften im Master an der CAU. Das Konzept der aktiven und spielerischen Wissensvermittlung der Kieler Forschungswerkstatt überzeugte mich sofort, weshalb ich glücklich bin an den Konzepten des Food:Labors mitwirken zu dürfen. Ein Verständnis für Nachhaltigkeit zu vermitteln, liegt mir am Herzen, weshalb ich sehr gerne die Algenstation mitentwickelt habe. Dabei macht es mir besonders Spaß meine Neugier an Neuem und einen Einblick in den Laboralltag mit den Schülerinnen und Schülern zu teilen.

Foto von Timon Heyn

Dr. Timon Heyn

Moin, ich bin Ernährungswissenschaftler am Lehrstuhl für Lebensmitteltechnologie der CAU zu Kiel. Ich forsche an bioökonomischen Nachhaltigkeitssystemen und freue mich mein Wissen und Ideen darüber auch in meinen Lehrveranstaltungen und im Food:labor einzubringen. Besonders toll finde ich dabei die Begegnungen und den Austausch mit den Studierenden und den Schülerinnen und Schülern, anhand deren interessiertes und kritisches Nachfragen ich meine Forschungsarbeit reflektieren kann.

Förderung

Die Inhalte des food:labors haben Studierende zusammen mit Mitarbeiter*innen der Abteilung Lebensmitteltechnologie der CAU Kiel und der Kieler Forschungswerkstatt für Dich ausgearbeitet. Gefördert wurde das Projekt durch das „Wissenschaftsjahr 2020/21 Bioökonomie“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Förderer des Foodlabors Bundesministerium für Bildung und Forschung
Förderer des Foodlabors Wissenschaftsjahr 2020/21 Bioökonomie
Förderer des Foodlabors Institut für Humanernährung und Lebensmittelkunde
Förderer des Foodlabors Kieler Forschungswerkstatt